• Zentral Haupteingang-1
  • Zentral Korridor PZ-1
  • Zentral Gesamtansicht-4

Zentralspital und Pflegezentrum Baar

Gesamtleistungswettbewerb 2.Rang

Der komplexe Studienauftrag umfasst die gesamte Planung bis zur Baueingabe des neuen Kantonsspitals des Kantons Zug mit 182 Betten und des Pflegezentrums der Gemeinde Baar mit 136 Betten. Als Totalunternehmer-Team haben wir folgende Aufgaben wahrgenommen: Planung optimierter Betriebsabläufe mit ausgewiesenen Spitalplanern; anspruchvollste Haustechnik mit Alternativenergienutzung und Minergiestandard; architektonische und städtebauliche prägnante Gestaltung; schliesslich auch die Kosten- und Bezugstermingarantie. Weitere wichtige Aspekte bilden das statische Konzept. Durch die Trennung von Primär- und Sekundärsystem ist eine langfristige Flexibilität sichergestellt.
Das Spital im 3. Jahrtausend liegt im Spannungsfeld von Mensch und Technik. Die Lobby mit Cafeteria beim Haupteingang und die niederigen Baukörpern tragen den menschlichen Bedürfnissen nach Sicherheit und Geborgenheit Rechnung.
Die übersichtliche Anordnung der drei Baukörper  mit der Lobby im Zentrum ermöglicht jederzeit eine gute Orientierung.

Bauherr: Hochbauamt des Kt. Zug und Stiftung Spital Baar

TU-Team:
i + k  Architekten AG; Gesamtleitung Martin Kümmerli
Mobag AG, Generalunternehmung
Glöggler Prevosti Architektur und Schärli Architekten AG
Kiwi Systemingenieure
tib Technik im Bau
Smeco;   M. Koller
Hofmann Balz
André Rotzetter & Partner

Termine
Präqualifikation: Mai–August  2001
Studienauftrag:  Dez. 2001–Juni 2002

Nutzflächen: 33'880 m2  Zentralspital, 10’250 m2 Pflegezentrum, 11’400 m2  Parkgarage
Baukosten: CHF 112 Mio. Spital, CHF 30 Mio. Pflegezentrum, CHF 14 Mio. Parkgarage