• LOE DSC02253
  • LOE DSC02258
  • LOE DSC02256
  • LOE DSC02257

Erneuerung Löberenstrasse 41, Zug

Das typische 30er-Jahre-Haus bietet der Familie zu wenig Raum. Um die Identität des Quartiers beizubehalten, wird der Altbau einer sanften Erneuerung unterzogen und gartenseitig mit einem kostengünstigen zweigeschossigen Holzelementbau erweitert. Der erdgeschossige Anbau schafft Platz für einen grosszügigen Wohnraum und eine gedeckte Terrasse. Das Obergeschoss beherbergt zwei Kinderzimmer, die dank den Übereck liegenden Fenstern eine optimale Aussicht geniessen.
Der neue Holzbau steht mit seiner modernen Formensprache im Kontrast zum bestehenden traditionellen Haus, bildet aber auch mit der Übernahme von bestehenden Materialien und Farben eine Einheit.

Bauherr: P. Wehrmann
Architekten: i+k Architekten AG, Beatrice Isenegger
Termine    Planung: Oktober 05 – März 06;  Realisierung März – Juni 06
Nutzflächen: 204 m2 aGF; 860 m3 SIA
Baukosten: ca. CHF 500`000.-